brauche neuen Sattel



Bei den ersten Radtouren die ich kürzlich gemacht habe hatte ich erhebliche Probleme mit dem Sattel. Die Ausfahrten waren nur 30 bis 35 km lang und trozdem hatte ich erhebliche Schmerzen im Gesäß. Ich möchte mir einen neuen Sattel kaufen. Worauf muss ich beim Kauf achten das der Sattel auch zu meinem Gesäß passt und welchen Sattel könnt Ihr empfehlen?

04.04.2017 20:22


Bei den ersten Radtouren die ich kürzlich gemacht habe hatte ich erhebliche Probleme mit dem Sattel. Die Ausfahrten waren nur 30 bis 35 km lang und trozdem hatte ich erhebliche Schmerzen im Gesäß. Ich möchte mir einen neuen Sattel kaufen. Worauf muss ich beim Kauf achten das der Sattel auch zu meinem Gesäß passt und welchen Sattel könnt Ihr empfehlen?
Für die Bestimmung des richtigen Sattels sollte man folgende Grundregeln beachten:
1) Die Form und die Sattelbreite muss bestimmt werden. Die Faktoren hierfür ist die Breite der Sitzhöcker. Auch die Polsterung muss stimmen. Ein zu weicher Sattel ist die schlechteste Lösung weil dann die Sitzhöcker tiefer in die Polsterung einsinken.
Wie man die Sitzhöckerbreite ermittelt darüber gibt es auf der Seite Sattel-Sitzprobleme eine Anleitung. Hat man das gemacht kann man je nach Sitzposition (Neigung des Oberkörpers) die Sattelbreite bestimmen.
2) Dann sollte man den Fachhändler aufsuchen und verschiedene Sättel durch eine längere Probefahrt testen. Viele Fahrradhändler stellen den Sattel zum Test für einen Tag zur Verfügung. Eine kleine Probefahrt von 10 min reicht nicht aus. Ich fahre den Terry Komfort Gel und komme damit am besten klar. Auf meinem MTB-Radon 7.0 fahre ich den SQ Lab 610 mit dem ich jedoch bei längeren Ausfahrten ( 90 bis 120 km) Probleme bekomme. Achtung: Bei einem neuen Sattel braucht man in der Regel eine Eingewöhnungszeit von ca. 6 bis 8 Ausfahrten bis sich das Gesäß daran gewöhnt hat. Für die Bestimmung des richtigen Sattels sollte man folgende Grundregeln beachten:
1) Die Form und die Sattelbreite muss bestimmt werden. Die Faktoren hierfür ist die Breite der Sitzhöcker. Auch die Polsterung muss stimmen. Ein zu weicher Sattel ist die schlechteste Lösung weil dann die Sitzhöcker tiefer in die Polsterung einsinken.
Wie man die Sitzhöckerbreite ermittelt darüber gibt es auf meiner Seite Sattel-Sitzprobleme eine Anleitung. Hat man das gemacht kann man je nach Sitzposition (Neigung des Oberkörpers) die Sattelbreite bestimmen.
2) Dann sollte man den Fachhändler aufsuchen und verschiedene Sättel durch eine längere Probefahrt testen. Viele Fahrradhändler stellen den Sattel zum Test für einen Tag zur Verfügung.
Eine kleine Probefahrt von 10 min reicht nicht aus.
Ich fahre den Terry Komfort Gel und komme damit am besten klar. Auf meinem MTB-Radon 7.0 fahre ich den SQ Lab 610 mit dem ich jedoch bei längeren Ausfahrten ( 90 bis 120 km) Probleme bekomme.
Achtung: Bei einem neuen Sattel braucht man in der Regel eine Eingewöhnungszeit von ca. 6 bis 8 Ausfahrten bis sich das Gesäß daran gewöhnt hat. http://www.fahrrad-workshop-sprockhoevel.de/sattel.htm

05.04.2017 13:54


Vielen Dank. Ich werde morgen mal einen Fahrradhändler aufsuchen ob dieser mir Sättel zum Test zur Verfügung stellt.

07.04.2017 17:40


Beitrag schreiben (als Gast)

Beim Verfassen des Beitrages bitte die Forenregeln beachten.




[BBCode-Hilfe]