Zur Navigation

Schaltung umbauen von 8 auf 9-Fach

Shimano Schaltung umbauen auf 9-Fach

1 wolfgang-s (Gast)

Ich möchte mein altes MTB von 8 auf 9-Fach umbauen. Die Schaltung ist eine Shimano LX. Meine Fragen dazu: 1) geht das mit alten Nabe ?
2) brauche ich ein neues Schaltwerk?
Ich habe an die Shimano SLX gedacht. Das ich einen neuen Schalthebel,
eine Kassette und eine Kette haben muss ist mir klar. Muss ich auch neue Kettenblätter haben oder sind diese zu der neuen Kette kompatibel?

27.06.2013 20:34

2 fahrrad-profi

Deine alte Nabe kannst Du verwenden und neue Kettenblätter brauchst Du auch nicht. Du musst eine neue Kassette,Kette und einen neuen Schalthebel kaufen. Mit dem alten Schaltwerk kannst Du es mal versuchen, ich würde Dir raten hole Dir auch ein neues Schaltwerk dann bis Du auf der sicheren Seite. Im Schaltungs-Workshop bekommst Du die entsprechenden Anleitungen: http://www.fahrrad-workshop-sprockhoevel.de/Schaltung-Umwerfer-Workshop.htm

28.06.2013 18:18

... 1 Jahr und 9 Monate später ...

3 pebabu (Gast)

Vor 3 Jahren war bei meinem Trekking-Rad mit Schaltung Shimano STX RC 7-fach die hintere Felge durchgebremst. Ich hab das Hinterrad zu einem Fahrradhändler gebracht. Der hat meine alte 7-fach Ritzelkassette vom alten Rad auf ein neues Komplett-Hinterrad ummontiert. Nach Einbau des Hinterrads zuhause war zunächst alles ok. Nach dem letzten Sommer war die Kette an der Verschleißgrenze. Außerdem hatte ich beim Fahren gemerkt, dass der Freilauf (war an dem neuen Hinterrad mit dabei) nicht in Ordnung war: beim Weitertreten nach einer Freilaufphase hat er "verzögert eingerastet". So habe ich mich im Winter entschlossen, Kette und Ritzelkassette zu erneuern und den Freilauf gegen den vom alten Hinterrad auszutauschen. Dabei hat sich herausgestellt, dass die beiden Freiläufe unterschiedliche Abmessungen hatten: der neue Freilauf war breiter - wahrscheinlich war er für eine 8-fach Kassette gedacht hmmm. Der Händler hat versucht, die Differenz mit speziellen Unterlagscheiben zwischen Freilaufkörper und Kassette auszugleichen - sah aber nicht sehr fachmännisch aus. Ich hab dann wie geplant den Freilaufkörper ausgetauscht, musste dann aber auch die sonstigen Teile, die rechts auf die Achse geschraubt/gesteckt sind (Konus, Dichtung, Hülsen, ...) von der alten Achse verwenden, da auch hier die Freilaufkörper unterschiedlich waren. Als ich das Hinterrad dann wieder eingebaut hatte, musste ich leider feststellen, dass die Zentrierung jetzt nicht mehr ganz stimmt: der Abstand zwischen Felge und Rahmenstreben ist rechts und links minimal unterschiedlich. Beim Fahren merke ich nicht viel. Trotzdem würde ich diesen Fehler gerne beheben. Bin für hilfreiche Tipps sehr dankbar!

Schöne Grüße vom Bodensee
Peter

16.04.2015 11:36

4 aktiv-radler

Das Rad müsste in diesem Fall neu zentiert werden. Dazu braucht man einen Zentierständer. Es geht aber auch im eingebauten Zustand wenn man die nötige Übung und das Fachwissen hat. Es wird alles Dings dann nicht so genau. Wenn der Abstand zu den Rahmenstreben sehr gering ist, 1 bis 2 mm würde ich das so lassen.
Siehe zu diesem Thema auch Laufräder zentrieren: http://www.fahrrad-workshop-sprockhoevel.de/Laufrad_zentrieren.htm

16.04.2015 13:02

5 pebabu (Gast)

@aktiv-radler: vielen Dank für die schnelle Antwort!
Ich muss erst mal genauer messen, wie groß der Unterschied rechts/links ist. Wenn ich dann alle Speichen auf einer Seite sagen wir mal um 1/4 Umdrehung lockere und die auf der anderen Seite 1/4 Umdrehung anziehe, kann ja nicht viel Schlimmes passieren, oder? Höchstens, wenn ich das ein paar Mal mache, dass irgendwann die Speichen auf der einen Seite zu kurz werden hmmm

Grüße
pebabu

16.04.2015 18:33

6 aktiv-radler

Bei einer 1/4 bis 1 /2 Umdrehung kann nicht viel passieren. Mach an den Rahmenstreben einen Kabelbinder damit Du sehen kannst ob ein Schlag vorhanden ist. Das Ganze kannst Du natürlich auch über die Felgenbremse ermitteln.

16.04.2015 19:31

7 pebabu (Gast)

@aktiv-radler: hab jetzt mal den seitlichen Versatz der Felge gemessen: es sind ca. 3 mm nach rechts. Dann sollte ich wohl doch das Hinterrad neu zentrieren. Gibt es da Erfahrungswerte, um wieviel sich die Felge seitlich verschiebt, wenn man alle Speichen auf der rechten Seite um 1/2 Umdrehung lockert und auf der linken Seite 1/2 Umdrehung spannt?
Danke im Voraus!

Gruß
pebabu

30.04.2015 12:23

8 aktiv-radler

Zitat von pebabu
@aktiv-radler: hab jetzt mal den seitlichen Versatz der Felge gemessen: es sind ca. 3 mm nach rechts. Dann sollte ich wohl doch das Hinterrad neu zentrieren. Gibt es da Erfahrungswerte, um wieviel sich die Felge seitlich verschiebt, wenn man alle Speichen auf der rechten Seite um 1/2 Umdrehung lockert und auf der linken Seite 1/2 Umdrehung spannt?
Danke im Voraus!

Gruß
pebabu
Da gibt es keine Erfahrungswerte, dass richtet sich der Speichenspannung.

30.04.2015 13:48

Beitrag schreiben (als Gast)







[BBCode-Hilfe]