Zur Navigation

Hilfe bei Sattel-Auswahl und Handgriffe

1 Lisa_2.0

Hallo Foren-Mitglieder

Ich vor 2 Tagen auf einer Radtour gewesen und resultat des ganzen:

1. Extreme Poschmerzen (Eher an den Poknochen)
2. Gereizte Handflächen

Rückenschmerzen habe ich zwar keine, aber ich denke auf Dauer ist mein Trekking-Fahrrad ungeeignet für lange, kieselige, Berg auf und ab und huckelige Straßen - Touren.

Ich denke, ich brauche einen neuen Sattel, andere Handgriffe und eventuell eine Sattelfederung oder sogar noch ein Gefederten Rahmen.

Da ich mir aber derzeit kein neues Bike zulegen kann, brauche ich dringend ein paar Tipps. Zuvor habe ich mich auf der Seite umgesehen, aber der direkte Austausch ist ja manchmal auch nicht so schlecht.

Also meine Fragen wären jetzt:
Brauche ich eine breitere und weichere Sitzfläche, damit ich lange Strecken ohne Schmerzen fahren kann?

Welche Handgriffe könnt ihr empfehlen, meine aktuellen sind extrem Hart-Kunsstoff und da meine Hände oft an den Handgriffen reiben, wäre es gut, wenn ich ein Material bekäme, welches besser ist. Hab ihr Tipps?

Und letzte Frge wäre, kann eine Federung an der Sattelstange förderlich sein?


Danke

08.07.2013 12:04 | geändert: 08.07.2013 12:05

2 aktiv-radler

Zum Thema richtiger Sattel:
Die richtige Sattelbreite ist von Deinem Sitzhöcker-Abstand und von Deiner Sitzposition abhängig.
Wie man diese Daten ermittelt siehe hierzu : http://www.fahrrad-workshop-sprockhoevel.de/Sattel.htm.
Im letzten Test in der Zeitschrift Aktiv-radfahren hat der Sattel SQ-LAB 602 Active als Testsieger abgeschnitten. Dieser Sattel kostet allerdings 99- €.
Falls Du einen Sattel in die nähere Wahl nimmst sollte Dir Dein Fahrrdhändler die Sättel mal probeweise für einige Tage zur Verfügung stellen.
Ein Sattel sollte nicht zu weich sein dadurch werden Nervenbahnen eingeklemmt.
Handgriffe: Hier sind die ergonomischen Griffe mit der Bezeichnung „Ergon GP1-L“ zu empfehlen.
Mehr Fahrkomfort: Die Federsattelstütze von "Suntour SP12 NCX Alu" kann ich nur empfehlen und bringt mehr Komfort.
Dann kannst Du noch über breitere Reifen nachdenken wie zum Beispiel den Reifen Marathon Supreme 50-622 von Schwalbe.
Diese Reifen erlauben es den Laufdruck bis auf 2,5 Bar zu senken und das bringt mehr Komfort. Allerdings muss geprüft werden ob Deine Schutzbleche die Breite hergeben sonst muss Du breitere Schutzbleche montieren.
Weitere Infos zum Thema Schmerzen beim Radfahren findes Du hier: http://www.fahrrad-workshop-sprockhoevel.de/Schmerzen_radfahren.htm

08.07.2013 18:40

Beitrag schreiben (als Gast)







[BBCode-Hilfe]